. .

Abends wenn es dunkel wird

Abends, wenn es dunkel wird

und die Feldermaus schon schwirrt,

ziehn wir mit Laternen aus

in den Garten hinterm Haus.

Und im Auf- und Niederwallen

lassen wir das Lied erschallen:

Laterne, Laterne, 
Sonne, Mond und Sterne.

Plötzlich aus dem Wolkentor,

kommt der gute Mond hervor,

wandelt seine Himmelsbahn

wie ein Haupt-Laternenmann.

Leuchtet bei dem Sterngefunkel

lieblich aus dem blauen Dunkel:

Laterne, Laterne,
Sonne, Mond und Sterne.

Ei, nun gehen wir nach Haus,

blasen die Laternen aus,

lassen Mond und Sternelein

leuchten in der Nacht allein,

bis die Sonne wird erwachen,

alle Lampen auszumachen:

Laterne, Laterne,
Sonne, Mond und Sterne.